Mittwoch, 6. Oktober 2010

Inspiriert, aber ohne Schnittmuster...

Vor einigen Wochen habe ich aus dem CUT Magazine (Ausgabe Nr.3) den Starschnitt verwendet, um mir aus Sweatstoff ein big shirt zu nähen. Von der Technik dieses Schnittes inspiriert, wollte ich einen Kinder-Sweater nähen. Wie so oft war kein Schnittmuster in Reichweite und so habe ich ein bereits vorhandenes Longsleeve als Vorlage verwendet, welches den Schnittteilen der CUT-Nähanleitung entsprach. Der heutige post zeigt, wie einfach es im Grunde ist, eine Idee auch ohne Schnittmuster zu verwirklichen.


Um die Schnittteile zu extrahieren, lege ich Transparentpapier auf die entsprechenden Teile (in diesem Fall durch die Zweifarbigkeit des Longsleeves gut zu erkennen) und übertrage zunächst die Ränder entlang der Nähte. Um später ein symetrisches Vorder- und Rückenteil  zu haben, lege ich diese beiden Teile mittig im Bruch.


Vor dem Ausschneiden der Schnittmuster, addiere ich an den benötigten Stellen 1cm Nahtzugabe. Auf diese Weise entstehen folgende Schnitteile: Ärmel , Vorderteil im Bruch, Rückenteil im Bruch.


Zusätzlich zu diesen Schnitteilen, schneide ich für den Halsausschnitt und die Bündchen entsprechende Stoffstreifen. Beim Nähen folge ich der Nähanleitung des Starschnitts und siehe da: es klappt - auch ohne passendes Schnittmuster.



FERTIG.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen