Montag, 1. November 2010

1. Idee: Linolschnitt

Die erste Idee befasst sich heute mit dem Linolschnitt. Diese einfache Drucktechnik eignet sich hervorragend um Verpackungen, Weihnachtskarten oder kleinere Geschenke zu bedrucken. 


Für einen Linoldruck wird benötigt: eine Linolplatte (gibt es in unterschiedlichen Größen), Schneidewerkzeug und Linoldruckfarbe.  Wer möchte kann zum Farbauftrag eine Rolle verwendet. Ein Pinsel eignet sich allerdings genauso gut. Alle Materialien gibt es in gut sortierten Bastelgeschäften oder hier beim größten Künstlerbedarf den ich kenne. Mit Öl- und Acrylfarbe zu drucken ,kann ich nicht empfehlen. Acrylfarbe trocknet zu schnell und Ölfarbe hinterlässt "Fett"flecken.


Der Linolschnitt ist ein Hochdruckverfahren. Das heißt: aus einer Platte werden alle Teile rausgeschnitten, die nicht zum Motiv gehören und später auch nicht als Farbfläche zu sehen sein sollen. Um die Platte zu bearbeiten, bietet ein Schneideset unterschiedliche Schneidefedern. Man kann dünne Rillen (eignet sich für klare Konturen) oder unterschiedlich breite Linien und Flächen schneiden.


Tipp: Legt man die Platte einige Minuten auf die Heizung wird sie geschmeidig und lässt sich einfacher bearbeiten. 

Zunächst sollte man ein Motiv auswählen und dieses spiegelverkehrt (!) auf die Platte zeichnen. Gut eignen sich klare Formen ohne ausgefeilte Details. Für die Vorzeichnung habe ich einen schwarzen Filzstift verwendet. So bekommt man ein besseres Gefühl für den entgültigen Druck. Dann alles von der Platte entfernen, was nicht zum Motiv gehört. Wichtig dabei: langsam und ruhig vorgehen, denn einmal rausgeschnitten...


Um beim Auftrag besser Druck ausüben zu können, die FERTIGe Platte auf ein passendes Holzbrett kleben. Die Farbe nun gleichmäßig auftragen und einen Probedruck machen. Wenn noch ungewollte Farbstellen im Druck auftauchen, diese entfernen. Für größere Geschenke habe ich Papiertüten bedruckt, für kleinere Butterbrottüten.



Ein weiteres Motiv wurde für Notizblöcke verwendet. 



FERTIG.

Wer noch mehr Ideen zum Thema Druck sucht, sollte sich hier bei Ahoimeise oder bei 7Morgen (beide mit dawanda - shops) mal umsehen. Und über weitere Anregungen und Tipps zum Thema würden mich sehr freuen!


Nachtrag: Diese Pigment-Stempelkissen eignen sich hervorragend für detailiertere Motive. 



Zum Farbauftrag wird das Stempelkissen einfach gleichmäßig über das Motiv getupft. So gelangt nicht so viel Farbe auf den Druckstock wie beim Farbauftrag mit Rolle oder Pinsel. Sehr viel einfacher und sauberer also. Die gleiche Technik ist auch als Stofffarbe erhältlich und zwar hier, bei PeppAuf


Kommentare:

  1. Das ist eine super schöne Idee mit den bedruckten Papiertüten.
    Sieht total toll aus

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin immer auf der Suche nach soetwas finde ich super danke !

    AntwortenLöschen