Mittwoch, 22. Dezember 2010

krimskrams

So sah dieses runde Utensil irgendwie nackt aus.


Durch das Leinen dachte ich an eine Stickerei. Das Problem war: hab ich noch nie gemacht. Rausgekommen ist dieser Schriftzug:


Und jetzt eine Frage an alle Stickprofis unter euch: den Schriftzug habe ich zunächst auf Karopapier aufgezeichnet. Soweit so gut. Wie aber überträgt man dieses Muster dann auf den Stoff? Ich habe es mit spitzem Bleistift aufgezeichnet. Jetzt sieht man diesen an manchen Stellen durch und die Stiche sind nicht immer gleich groß. Was tun? ... Appliziert habe ich den Schriftzug trotzdem.


Verbesserungsvorschläge?
Die Nähanleitung gibt es übrigens hier.

Kommentare:

  1. Manchmal hat es doch gerade erst dann den richtigen Charme, wenn etwas nicht voellig perfekt ist, oder!? Du fragst nach einem Tipp, es gibt Transfer-Stifte, mit denen Du Vorlagen abpausen kannst und dann anschliessend nur auf den gewuenschten Stoff legst und durch buegeln das Motiv uebertraegst, ich find diese Stifte unheimlich nuetzlich. ;0) Wenn Du grobes Leinen zum Besticken nimmst, dann koenntest Du auch auszaehlen, naja also das uebliche Sticken eben!
    Wuensche Dir ein tolles Weihnachten mit Deiner Familie und komme gut in das neue Jahr..
    GLG Maren

    AntwortenLöschen
  2. hi, bin von made auf deine seite gekommen...
    schoene idee. fuer die stickerei kannst du entweder einen stoff waehlen wo du auszaehlen kannst oder du koenntest auf der rueckseite ein gittermuster aufzeichen und dann dich daran orientieren (ist nur etwas denkarbeit weil das dann spiegelverkehrt ist, wenn du von der rueckseite her arbeitest).
    fuer eine einfache schoene stickloesung kannst du auch andere stiche nehmen. zum beispiel kettenstich mit dickem faden und nen schoenen schriftzug gibt das auch ein schoenes resultat.
    liebe gruesse, mamamia

    AntwortenLöschen