Donnerstag, 22. Dezember 2011

der tannenbaum rockt

Dieses Jahr habe ich mit dem kleinen Mann den Weihnachtsbaum hier selbst geschlagen. Das Ganze war ein Abenteuer und ohne gute Säge mache ich das nicht noch einmal. Mal ganz abgesehen von den schönen Grüßen, die mir meine Schultern ständig wünschen... Allerdings hat es sich gelohnt und jetzt wartet das gute Stück auf seinen großen Auftritt. Damit dieser für den Boden so schonend wie möglich abläuft, kriegt Bäumchen dieses Jahr ein Röckchen.


Eingesteppte Sterne sorgen dafür, dass das dazwischen liegende Volumenvlies nicht verrutsch.


Ich bin schon gespannt ob das Röckchen gut sitzt. Das ganze Projekt war nämlich ohne Schnittmuster doch etwas knifflig.

 Ich wünsche fröhliche Weihnachten.




Dienstag, 20. Dezember 2011

take a ride

Es hat ja wirklich ewig gedauert, bis dieses tolle Stöffchen endlich hier eingetrudelt ist. Aber das Warten hat sich gelohnt.
Besonderen Dank gilt hier Frau Kunterbunt, die den tollen Aufnäher auf der Brust noch möglich gemacht hat, sodass mein erster Kapuzenpullover jetzt verpackt wird und dann unter den Weihnachtsbaum wandert.




Freitag, 16. Dezember 2011

freitags blumen mit stepbystep

Zur heutigen freitagsblumen Aktion, gibt es noch eine mini Anleitung dazu.



Ich weiß ja nicht wie es euch so geht, aber bei mir mangelt es immer an passenden Übertöpfen für schnell mal besorgte Pflanzen. Für die heutige Christrose bin ich daher auf Stoff umgestiegen.


Das Ganze ist furchtbar einfach und sehr schnell genäht. Ich habe Reste einer alten Vliesdecke verwendet, aber es eignet sich auch jeder andere Stoff. Wichtig ist nur eine gewisse Standhaftigkeit. Sollte der Stoff zu dünn sein, empfhielt es sich Vlieseline aufzubügeln. Als erstes muss ein Quadrat ausgeschnitten werden. 


Um die Größe zu ermitteln, habe ich den Topf in die Mitte gestellt und den Stoff bis zur Randhöhe des Topfes angehoben und gemessen. Möchte man den Stoff-Übertopf oben umschlagen, muss hier noch Höhe dazu gerechnet werden. Nun an allen Ecken des ausgemessenen Stoffes vier Quadrate einzeichnen. Die Maße des Quadrates entsprechen der Höhe des Topfes.


Diese vier Quadrate nun ausschneiden. Es entsteht ein Kreuz. 


Die oberen Kanten nun passenau aufeinander legen und gerade bis zum Boden steppen.


In meinem Fall franst der Stoff nicht aus und eine gerade Naht mit der Nähmaschine hätte auch gereicht. Die Overlocknaht ist demnach nur Zierde. 


FERTIG.


Die kleinen Bällchen lassen sich übrigens aus Basteldraht einfach zu Kugeln formen. 

Schönes Wochenende.


Mittwoch, 14. Dezember 2011

spitzen schälchen

Der gestrige Bastelspass ist FERTIG. Mit den Resten dieses Projekts und Evaplast sind vier Schälchen entstanden. Mir fallen eine Millionen Kleinigkeiten ein, die darin gut untergebracht sind.




Wie das genau funktioniert zeigt sodapopp in artig & fein, ein tolles Magazin mit vielen Ideen und Anregungen. 


Dienstag, 13. Dezember 2011

spitze

Die Nähmaschine macht heute mal Pause und ich bastel so vor mich hin.


Spitze. 



Mittwoch, 7. Dezember 2011

fraufertig auf topp-creativ

 Manch einer von euch kennt vielleicht den Topp-Verlag. Das es auf der dazugehörigen Internetseite aber auch viele tolle links zum Thema DIY gibt, ist einigen vielleicht neu. Schaut mal hier rein, es gibt viel zu entdecken. 

Ich freue mich tierisch mit der gestrigen Anleitung des Backhandschuhs ab heute unter den Entdeckungen der Woche zu sein... und das in einer Reihe mit Frau Pimpi, mamaskram und vielen anderen...toll!

bitte hier entlang


So könnte jeder Tag anfangen...


Dienstag, 6. Dezember 2011

backhandschuh eine anleitung

Na, schon Plätzchen gebacken? Dann wirds jetzt aber Zeit! Und damit das Backen auch so richtig Spass macht, braucht es diesen Backhandschuh. Heute am Nikolaustag für euch mit Anleitung:


Für das Schnittmuster ein Rechteck mit einer Länge von 37 cm und einer Breite von 20 cm auf festes Papier markieren. Von einer Schmalseite aus 20 cm Richtung Mitte abmessen und eine gestrichelte Linie einzeichnen. Das gesamte Rechteck ausschneiden.


Das Rechteck nun längs in die Mitte falten.


Um saubere Rundungen zu erhaltet ein Glas oder eine Tasse auf die rechte obere Ecke stellen. Die gewünschte Rundung einzeichnen und zuschneiden. Das Schnittmuster sollte nun so aussehen:


Durch die gestrichelte Linie ergeben sich jetzt zwei Schnitteile. Faltet man das Muster an der gestrichelten Linie, erhält man Schnitteil A. Auseinandergefaltet ergibt sich Schnittteil B, welches im Bruch angelegt werden muss.



Zum Zuschneiden: Schnittteil A wird 2x aus Oberstoff und 2x aus Innenstoff benötigt. Als Innenstoff würde ich einen festen Stoff wählen. Der Handschuh erhält so mehr Halt und das Ganze schützt noch besser gegen Hitze. 


Schnittteil B 1x aus Oberstoff, 1x aus Volumenvlies und 1x aus Innenstoff zuschneiden.



Ein Teil Innenstoff und ein Teil Oberstoff des Schnittteils A links auf links heften und rundherum schmalkantig feststeppen.


Die gerade Kante mit entsprechend langem Schrägband einfassen.


Die Teile B wie folgt übereinanderlegen: 1.Innenstoff (rechten Seite unten), 2.Volumenvlies und 3.den Oberstoff (rechten Seite oben). Das Ganze passgenau heften.


Nun mit einem Lineal und Schneiderkreide ein parallel verlaufendes Gitter mit schrägen Linien (im Abstand von 5 cm) einzeichnen.


Entlang dieser Linien alle Stofflagen feststeppen. Damit sich die Stofflagen dabei nicht verschieben, von der Mitte aus vorgehen. Dann die Umrandung steppen.


Die beiden Seitenteile auflegen, heften und den ganzen Backhandschuh mit passendem Schrägband einfassen.


FERTIG.

Freitag, 2. Dezember 2011

den Wald Zuhause

Living at home oder Brigitte? Ich weiß es nicht mehr, aber irgendwo hatte ich diese Version eines Adventskranzes gesehen. Wie gut, dass man da einen wahnsinng begabten Schwiegervater hat, der auch noch am Waldrand wohnt!


Ein bisschen Wald mitten in der Stadt - toll.


Und auch draussen auf dem Balkon leuchtet es jetzt echt und selbst geschreinert.


Danke O.G.

kinder, kinder #5

Für alle die Joel und seine wunderbaren Sachen noch nicht kennen: unbedingt hier vorbei schauen! Man findet eine große Anzahl an Anleitungen, Malvorlagen und Bastelideen. Wie zum Beispiel dieses Steckspiel. Einfach in Farbe ausdrucken, auf festen Karton kleben und Schlitze einschneiden...vielleicht erinnert sich der ein oder andere...


Sicherlich ist das etwas für geduldige Kinder, aber auch die ganz Kleinen kommen nicht zu kurz. Wie wärs damit?

via madebyjoel.com
Alle Vorlagen zum ausdrucken findet ihr direkt hier. Und überhaupt: toll was sich dieser Mann so alles für seine Kinder einfallen lässt. 

Das wars an dieser Stelle fürs erste mit kinder, kinder. Ich hoffe es war was für euch dabei.



Donnerstag, 1. Dezember 2011

kinder, kinder #4

Dieses Farbspiel von Frau Liebe finde ich einfach gut. Es ist ganz leicht gebastelt und laminiert auch immer wieder zu verwenden.


Damit kein Teil verloren geht, habe ich alles in diesem Säckchen verstaut. Den jeweiligen Buchstaben kann man mit dieser Technik aufbringen.


Für mich dieses mal ganz ungewohnt mit Blümchen und Pünktchen...



Mittwoch, 30. November 2011

kinder, kinder #3

Wenn Kinder gerne zeichnen oder mit Farbe, Schere und Kleber experimentieren, bin ich die erste, die sowas unterstützt. Nach dieser guten Anleitung von gwennypenny ist dieses Mäppchen recht einfach zu nähen und kleinere Stoffreste werden auch noch verbraucht.



Zu meiner Schulzeit gab es Bleistifte, die nach diversen Früchten gerochen haben und obwohl ich diese beiden Exemplare nicht in Duftöl getaucht habe, kommen schöne Erinnerungen hoch...



Dienstag, 29. November 2011

kinder, kinder #2

Ob Zahnschmerzen, Bauchweh oder ein gebrochenes Bein, hier und im Bekanntenkreis wird ständig untersucht und operiert. Damit die Ärzte alles parat haben, braucht es eine Untersuchungstasche.


Wie diese aussieht ist nebensächlich, aber das Pflaster vorne drauf hat bisher immer für Begeisterung gesorgt. Dazu aus braunen Filzresten zwei Streifen mit abgerundeten Ecken ausgeschneiden. In der Mitte Volumenvlies unterlegen und alles auf die Vorderseite der Tasche steppen.


Jetzt macht krank sein etwas mehr Spass und ich glaube fast die Angst vor Spritzen ist auch etwas kleiner geworden. 



Montag, 28. November 2011

kinder, kinder #1

In Sachen Strickergebnisse gibt es hier leider noch nichts zu sehen. Das liegt nicht an mangelndem Willen, sondern an dem Fehler die Stricksachen offen liegen zu lassen. "Mama....was ist das...?" und schwupps ist die Stricknadel gezogen und zum Bohrer umfunktioniert...grmfff! Also erst einmal Luft holen und andere Projekte vorziehen, denn die Zeit rast und bald ist Weihnachten.
Bei all den vielen kleinen Mitmenschen in unserer Umgebung ist guter Geschenke-Rat oft teuer. Wer braucht was und wie? Die nächsten Tage gibt es deshalb hier Geschenktipps für die Kleinen.

Fangen wir heute mit den Kleinsten an. Am Tisch wird ja bekanntlich gekleckert was das Zeug hält. Hier im Haus wurden diverse Lätzchen getestet und diese kommen super an. Jess von craftiness is not optional liefert das Schnittmuster gleich kostenlos mit.


Und da man erstens nie genug haben kann und zweitens immer mehr Knöpfe das Licht der Welt erblicken (werden). Habe ich auf Vorrat geFERTIGt.


Wer noch ein wenig mehr Zeit hat, sollte mal alle tutorials von Jess durchblättern....



Montag, 21. November 2011

puh

Ich dachte ich werde damit nie FERTIG...


 Seit dem letzten Winter habe ich dieses Projekt immer mal wieder in der Hand gehabt. Jetzt ist es endlich geschafft. 1,20m x 1,20m - Reihe für Reihe. Da ich nicht stricken kann, ist das ganze Teil gehäkelt.


Aber jetzt bin angefixt und würde sowas gern auch können. Ich habe auch schon ein wenig geübt und zwar mit den alten Stricknadeln meiner Großmutter. Vielleicht springt ja ein wenig von Ihrem Talent über...das wäre schön.