Freitag, 27. Mai 2011

absolutes Glück / real happiness

Alles verändert sich und um ehrlich zu sein: ich habe mich dem Glück noch nie so nah gefühlt. Everything is changing and I have to admit that I never felt so close to real happiness.

Ich bestaune verputzte Wände,...
We do have plastered walls and...


...gestrichene Decken... 
...wet paint everywhere.



... und einen Garten, der von Unkraut befreit... 
The garden changed from this...


... seine wahre Schönheit zeigt.
...to that...


 Und einer ist sogar schon halb eingezogen und hat in seinem neuen Spielhaus seine Berufung als Eisverkäufer entdeckt.
...and the little one moved into his new playhouse.


Kann mich mal jemand zwicken?
Some dreams come true!



Montag, 23. Mai 2011

twist and turn

Raus aus der Hose...


...rein in den Rock.


Trotz des vielen Drumherum, kann ich die Finger einfach nicht von meiner Nähmaschine lassen. Abends, wenn es endlich ruhig ist, entspannt mich das Zuschneiden und Vernähen. Besonders dieser Rock aus Viskose-Jersey wird diesen Sommer wohl häufiger in Benutzung sein. Im Nähplan war eigentlich ein seitlich eingenähter Reißverschluss vorgesehen, aber ehrlich gesagt graust es mir vor Reißverschlüssen bei Klamotten und das Einnähen (inklusive Futter) ist auch nicht ganz ohne. Kurzerhand habe ich den vorgesehenen Bund durch Bündchenstoff ersetzt. 


So schlüpft man einfacher rein und raus und der lästige Reißverschluss entfällt. Damit der neue Bund richtig sitzt, misst man den Taillenumfang und zieht beim Zuschneiden des Bündchenstoffes mind. 3-5 cm ab (Bündchenstoff ist sehr elastisch und sollte um die Taille doch etwas "Spannung" haben und nicht lose anliegen). Um ganz sicher zu gehen, dass der Bund nicht rutscht, ziehe ich zum Schluss zusätzlich ein Gummiband ein. Da oftmals der Bund breiter ist als dieses Gummiband und die Gefahr besteht, dass es sich beim Tragen verdreht, fixiere ich es an den Seiten und hinten mit einigen wenigen Stichen. 


Da spätestens nächste Woche die Nähmaschinen umziehen, wird das wohl erst einmal das letzte Entspannungsprojekt gewesen sein. Schade.




Donnerstag, 19. Mai 2011

beauty 4#

Du bist schön...da muss ich im Moment wirklich drüber lachen.
Die vielen Tage, die wir mit entrümpeln, renovieren, organisieren und bestreiten des täglichen Alltags verbracht haben, haben eindeutig ihre Spuren hinterlassen. Ich bin müde und das sieht man mir an. Dabei gibt es vor dem Einzug doch noch so viel zu tun!





Dienstag, 17. Mai 2011

hütchenspiel

Ein kleines Nebenbei-Geschenk zur Geburt sind diese kleinen Stoffhütchen.
Außen bunt, innen saugfähig.


Wer schon mal männliche Babys gewickelt hat, kann sich vielleicht vorstellen wovor sie schützen sollen.


Donnerstag, 12. Mai 2011

enthüllt

Die Küchentapete ist endlich komplett gefallen.
Finally the kitchen wallpaper is totally removed.


Zu meinem Erstaunen entdecke ich dahinter Landschaften...
What I found behind are landscapes...


... und Gesichter.
...and funny faces.


Ob wir sie wirklich verputzen sollten?
Should we really plaster this beauty?


Dienstag, 10. Mai 2011

top

Ich kann mich nicht erinnern jemals so viel für mich selbst genäht zu haben.
There has never been a time I sewed so many clothes for myself.


Ein entscheidender Grund ist wohl die Overlock. Jersey sauber zu verarbeiten ist jetzt kein Problem mehr und es geht so wahnsinnig schnell. Hier also meine bisherigen Sommer-tops:
The most important reason might be my serger. I don´t have any problems using Jersey anymore and the stitches are so neat. So here it comes, my summer collection of self-made tops: 

Kurzarm-Shirt / simple T-shirt


Langarm-Shirt mit Bootsausschnitt  / longsleeve with boat neckline


Kurzarm-Shirt / T-shirt with gathered front


Trägertop mit durchgängig geraffter Vorderseite / top with completely gathered front


Es hat Spass gemacht Schnitte anzupassen und zu verändern, zu sehen was man schon alles gelernt hat... Sicherlich werden das nicht die letzten Sachen für diesen Sommer gewesen sein.
It´s been fun to adjust and change patterns and I´m sure there will be more.


Donnerstag, 5. Mai 2011

Franzbrötchen

Also dieses Rezept MÜSST ihr probieren. Einfach gut.
Mhhhh...

Danke Susanne



beauty 3#

Zeichen der Liebe finde ich viele. Angefangen bei dem Ring an meinem Finger bis hin zu diesen kleinen und großen Herzen, die mir in meinem Viertel oft begegnen. Heute aber ist für mich ein Zeichen der Liebe, dass ich einem kleinen astronauten-verliebten Knilch einen passenden Stoff kaufe ...


... mich spät abends an die Nähmaschine setze und daraus einen Schlafanzug nähe.

Seien wir mal ehrlich: rechnen tut sich das nicht. Aber das Lächeln und der Ausspruch "Meiner!" erfüllt einen mit Freude und viel Liebe. So solls sein.