Mittwoch, 25. Februar 2015

zusammenfassung

Eine so lange Zeit seit dem letzten Eintrag. Nicht unfassbar - denn wo die Zeit hingegangen ist, weiss ich genau. Das Leben mit zwei Kindern will organisiert und gelebt werden und auch andere Veränderungen brauchen ein Ohr, eine Hand und viel Kraft. Das alles zu machen braucht am Ende einfach viel Zeit und die ist bekanntlich immer zu kurz. Trotzdem ist in den letzten Wochen Einiges passiert...hier eine Zusammenfassung.

Schon im Herbst hatte ich mit diesem langen Schultertuch begonnen. Ein Lochmuster sollte es sein, schlicht und flauschig. Ich bin sehr zufrieden und warm durch den Winter gekommen - der jetzt so langsam mal ein Ende finden sollte....


 Wir haben uns einen sechsfach Sitztraum erfüllt.


Mit besten Freunden Steinen aus einem Flussbett gefischt, gewaschen, sortiert und arrangiert.


Nach diesem Buch einen neuen Freund gebaut.


Mit tatkräftiger Unterstützung aller Männer im Haus hat der Haus und Hofschreiner ein wahnsinns Hochbett geschreinert, das mich jeden Morgen aufs neue mit der Frage beschäftigen lässt, ob ein Bett wirklich "gemacht" sein muss.


Wir haben Karneval gefeiert und ich habe (verkleidungsfaul wie ich bin) endlich eine Kopfbedeckung genäht, mit der ich mich wohl fühle. Müssig ist zu sagen, dass wir nach drei Umzügen quasi in Kamelle baden können...


Anstatt zu nähen haben wir gemeinsam den Pinsel geschwungen. Ein Projekt bei dem mir mal wieder aufgefallen ist, wie kostbar gemeinsame Zeit mit nur einem Zwuckel ist...


Wir haben ein Jahr mit miniMaus gefeiert, die von vier Kavallieren mit wunderschönen Blumen überrascht wurde und überhaupt nicht mehr mini ist, sondern....


...mit ihren Patschehändchen fröhlich den Laufwagen vor sich herschiebt und vor der niemand mehr sicher ist.


Für die kommende Zeit an frischer Luft haben wir ein tolles Buch entdeckt. Endlich mal schöne Projekte für bastelwütige Mamas und deren Söhne. Ein Projekt ist schon begonnen, bedarf allerdings einer Testphase, die erst bei Sonne und wärmeren Temperaturen starten kann.


Soviel zu den letzten Wochen. Für die Zukunft habe ich gelernt, dass man wirklich wahnsinnig viel nähen und basteln kann. Wenn die Zeit aber so knapp ist, muss man sich einfach fragen was man schafft und was vielleicht auch im Moment einfach unnötig ist.
 
 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen