Montag, 30. März 2015

häkel-Ausflug

Ein kurzer häkel-Ausflug am Wochenende.


Schön wars und wie so oft stelle ich fest: ohne Freunde schafft man nichts. Danke tp.




Montag, 16. März 2015

alles natur

Wenn wirklich gar nichts mehr geht ist man ja meist erst bereit den nächsten Schritt zu tun. Das mir das in puncto Pflegeprodukte auch mal so gehen sollte, hätte ich wirklich nicht gedacht. Aber ich hatte es satt. Eine Creme nach der anderen und die Haut ist immer noch genauso trocken und spröde wie vorher. Besonders ärgerlich die Kombination teuer und zwecklos! Zudem kommt mit fortgeschrittenem Alter auch noch der Gedanke: was ist da nun alles drin? Konservierungsstoffe, Erdöl, Silikone, Aluminium....nicht gut.

Der erste Schritt war also ein Körperpeeling. Man findet dazu unzählige Rezepturen im Netz und die Zutaten sind wirklich leicht zu beschaffen. Man braucht: 


Ich habe braunen Zucker (1 Tasse) gewählt, weil er einfach besser riecht. Weisser Zucker tuts aber auch. Allerdings würde ich feinen Zucker kaufen - man will die Haut ja nicht schleifen. Kokosöl (1/2 Tasse) findet man im Reformhaus, dazu Meersalz (2 EL) und in meinem Fall können die Orangenzesten durch jeden anderen "Duft" ersetzt werden - auch als ätherisches Öl. 

Zunächst wird das Kokosöl im Wasserbad gelöst - nicht erhitzen, nur auflösen! (Es heisst zwar KokosÖL ist aber in der Konsistenz zunächst hart). Wenn es flüssig ist, das ganze vom Herd nehmen und zunächst das Salz, die Hälfte des Zuckers und den "Duft" zugeben. Einige Male umrühren. Das Kokosöl wird nun langsam wieder erkalten und fest werden. Nach und nach den restlichen Zucker unter mischen.


Das fantastische an diesem Peeling ist, dass die Haut durch das Kokosöl gleichzeitig gepflegt wird. Eincremen ist danach nur bedingt nötig. Eine weitere Variante mit grünem Teepulver (Matcha Tee) hat ebenso hervorragend funtioniert.

Nachdem dieses Peeling so gut funtioniert hat: Schritt zwei - die Körperbutter.


Dazu werden nur drei Zutaten benötigt: Shea Butter, Kokosöl und ein ätherischer Duft nach Belieben.


Ich habe das Glück diverse afrikanische Supermärkte in der Nähe zu haben. Hier wurde mir tatsächlich 100% naturbelassene Shea Butter abgewogen. Diese hat immer eine leicht gelblich-bräunliche Farbe und riecht nussig. Im Netz lässt sich diese Zutat auch einfach bestellen. Kokosöl wie oben beschrieben aus dem Reformhaus. Beides wird im Verhältnis 1:1 im Wasserbad aufgelöst. Damit die Creme am Ende auch wirklich eine cremige Konsistenz hat, muss das Ganze mit dem Handmixer aufgeschlagen werden. Aber vorsicht! Das geht nur, wenn die aufgelösten Zutaten erkalten und wieder fest werden. Also: im Wasserbad auflösen, erkalten lassen (Finger sollte reingedrückt werden können) und dann ordentlich 5min mixen und das ätherische Öl dazugeben.
FERTIG. 

Und: es wirkt! Ich creme mich nur noch 1x am Tag ein - ohne chemische Zusatzstoffe.